A A english energiesparmodus
logo schaumbad

 

Aktuell
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008

HomeVeranstaltungenGalerieKünstlerInnenDas SchaumbadKontaktPresseLinks

Art BRUNCH IM BAD #2 Myriam Thyes

Myriam Thyes / Eva Ursprung im Gespräch mit Iris Kasper


Sonntag 26.4. um 11:00 Uhr

Beim zweiten Art Brunch im Bad präsentieren Myriam Thyes und Eva Ursprung erste Ergebnisse ihrer Suche nach dem „Schwammerl“: Fotos, eine Klangcollage, die Geschichte der Annäherung (siehe auch Facebook: Schwammerlbad Triester)

Von Myriam Thyes (DE),  Styria-Artist-in-Residence (St.AiR) ist eine Videoinstallation zu sehen, und im Gespräch mit Iris Kasper stellt sie eine noch unvollendete Animation vor und zur Diskussion:

 "Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien"

Etliche Werke von Sophie Taeuber-Arp, die 1940-42 in ihrem Exil in Südfrankreich entstanden, zeigen in vordergründig ungegenständlich wirkenden Linien-Geflechten Kriegs-, Verfolgungs- und Flucht-Symbolik. Trotz der angedeuteten schlimmen Vorgänge sind diese Zeichnungen sehr ästhetische Gebilde. Thyes´ Flash-Animation, in der sie ihre Werke mit Fotos aus dem 2. Weltkrieg kombiniert, zeigt die Diskrepanz zwischen Taeuber-Arps künstlerischem Tun und der Welt des Krieges und der Verfolgung. Insofern ist mit „Fluchtlinien“ auch Taeuber-Arps innere Flucht vor der Realität gemeint. Die Arbeit thematisiert diesen für Künstler/innen bis heute aktuellen Konflikt - Kunst in der Gegenwart von Unrecht und Gewalt. 

In Taeuber-Arps „Lignes“-Werkgruppe erscheint auch ein Aspekt von DADA: Die (sinn-verweigernde) Kunst der Kriegsflüchtlinge. 
In der Animation verarbeitet sie acht von Taeuber-Arps Bildern. Ihre Kompositionen zu animieren, liegt nahe, da sie in dieser Werkgruppe besonders viele Variationen aus gleichen Grundelementen schuf, und weil in ihrem gesamten Werk Tanz, Bewegung, Rhythmus eine wichtige Rolle spielen.
Die verwendeten Kriegs-Fotografien stammen aus dem Deutschen Bundesarchiv und dem Deutschen Historischen Museum.
Noch hat die Animation keinen Ton: Geplant ist eine Collage aus Geräuschen und dumpfem Trommeln (ohne Musik oder Text).

Eva Ursprung: Triester Klangfetz

Eva Ursprung arbeitet seit Anfang April gemeinsam mit Myriam Thyes am Projekt „Auf der Suche nach dem Schwammerl“ in der Triestersiedlung. Die Ergebnisse der Nachforschung nach Gedächtnisspuren und Fotografien des „Schwammerlbades“ werden im diesjährigen steirischen herbst im Schaumbad präsentiert. Parallel dazu durchstreifen die Künstlerinnen den Südrand von Graz und sammeln Materialien aller Art. Aus den Klängen von Parks, Lokalen, Gebetshäusern, Innenhöfen und Kunstgärten webt Ursprung für den Brunch ein Klangenvironment, das durch die Vielfalt der hiesigen Lebenswelten führt.

Wir danken Elisabeth Hufnagl vom Stadtteilzentrum Triester Straße, sowie allen BewohnerInnen des Viertels, die uns mit Informationen, Zeichnungen und Geschichten versorgt haben.



Beteiligte KünstlerInnen: Eva Ursprung

zurück
Art BRUNCH IM BAD #2 Myriam Thyes
Myriam Thyes: Animation "Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien" (Still)Myriam Thyes: Animation "Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien"Myriam Thyes: Animation "Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien"Myriam Thyes und Iris Kasper im Gespräch zu Myriam Thyes: Animation "Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien". Foto: Alexandra GschielMyriam Thyes und Iris Kasper im Gespräch zu Myriam Thyes: Animation "Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien". Foto: Alexandra Gschiel
Foto: Alexandra GschielFoto: Alexandra GschielFoto: Alexandra GschielMyriam Thyes, Iris Kasper und Eva Ursprung im Gespräch übers Schwammerlbad. Foto: Alexandra GschielFoto: Alexandra Gschiel
Foto: Alexandra GschielFoto: Alexandra GschielFoto: Alexandra GschielFoto: Alexandra GschielVideoinstallation Myriam Thyes